DruidCraft Tarot

Da ich mit dem Crowley Deck bis heute nicht gut zurecht kam, habe ich mir vor kurzem ein neues Deck gekauft. Es heißt „DruidCraft“ und wurde am 29.08. von Amazon geliefert. (Amazon Link)

Ich bin ganz hin und weg von dem Tarotdeck. Die Bilder sind wundervoll und viel intuitiver zu deuten. Ich komme mit ihnen jetzt schon besser zurecht als mit meinem Crowley Deck. Ich habe das Deck wieder in einem Set mit Buch gekauft. Schon beim auspacken macht das Deck einen guten Eindruck. Das Buch und die Karten sind in einer praktischen Schachtel verstaut die man super am Anfang verwenden kann bis man für die Karten ein schönes Kästchen oder ähnliches hat. Was mir auf den ersten Blick sofort auffiel: die Karten sind größer als die vom Crowley Deck, doch ich finde das nicht störend. Außerdem sind die Karten auf ihrer Rückseite so gestaltet, dass sie verkehrt herumliegen können ohne, dass man das im vorhinein erkennt. Beim Crowley Deck sieht man das ja sofort, da das Kreuz auf der Rückseite dann verkreht herum steht.

Das Buch zum Deck ist meiner Meinung nach sehr gut aufgebaut. Nach einer kurzen Einleitung geht es in einer Art Reise durch die einzelnen Karten. Doch dieses Buch ist dahingehend total anders, als das Buch zum Crowley Deck. Es beginnt mit den kleinen Arkana. Zuerst kommen die Hofkarten, dann die Zahlenkarten. Es wird vor den einzelnen Karten immer sehr gut erklärt, was diese „Art“ von Karten grundsätzlich aussagt z.B.: dass die Hofkarten für 16 Persönlichkeitstypen stehen und dass die Prinzessinnen (in anderen Decks auch oft Buben) davon für Potenzial, Ursprung, Erkundung und Lernen stehen. Diese allgemeine Erklärung und Übersicht hat mir im Buch zum Crowley Deck total gefehlt und deswegen habe ich mich auch sehr schwer zurecht gefunden. Was ich noch besonders toll finde, ist dass die Zahlenkarten den Jahreskreis darstellen mit den 8 Festen. Es werden immer wieder Hinweise gegeben, wie man sich die Bedeutung der Karten besonders leicht merken kann. Um zum Beispiel der Hofkarten zurückzukommen: Man nehme das Geschlecht, das Alter und das Element bzw. die Himmelsrichtung (Scheiben -> Erde, Norden | Schwerter -> Luft, Osten | Stäbe -> Feuer, Süden | Kelch -> Wasser, Westen) und aus den Informationen die mit diesen Dingen assoziiert werden, kann man sich die Bedeutung einer Karte schnell zusammenreimen. Dann sind die großen Arkana drann. Zum Schluß wird noch beschrieben wie man mit den Karten arbeitet und verschiedene Legesysteme werden vorgestellt.

Ich kann dieses Deck nur wärmstens empfehlen egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener.

Mehr Informationen zum Deck:
http://www.tarotwelten.de/taspec2.htm

Advertisements

Crowley Tarot

Dieses Deck habe ich mir vor mehr als 5 Jahren leider etwas unüberlegt gekauft, denn als Einsteiger-Deck ist es meiner Meinung nach überhaupt nicht geeignet 😦

Die einzelnen Karten sind regelrecht überladen mit Symbolen und machten mir das Leben schwer. Mit den Jahren kam ich dann zwar immer besser mit dem Deck zurecht, aber ich nutzte und nutze es kaum, da es mich einfach nicht anspricht.

Empfehlenswerte Seiten um ein passendes Deck und Informationen über Tarot zu finden:

http://www.tarotwelten.de/
http://www.tarot.de/

Hier beginnt es …

In diesem Blog möchte ich für mich und alle die es interessiert Informationen rund um den Hexenglauben, Magie, Divination, Kräuter, Heilsteine und alles was für mich so dazugehört sammeln.

Die Seite wird sich nur langsam aufbauen, da ich, obwohl ich mich schon sehr lange mit „esoterischen“ Themen beschäftige, noch immer am Anfang meines Weges stehe. Ich will mich auf keinen Fall als „Eingeweihte“, „Initiierte“, „Priesterin“ oder ähnliches bezeichnen. Vielleicht würde der Begriff „freifliegende Hexe“ am besten passen 😉

Ich hoffe trotz lahmem Aufbau auf ein paar Leser und wenns nur Einer/Eine ist 🙂

LG
Eure Leila